Was tun bei Schimmel in der Wohnung ?

Was macht machst Du, wenn Dir der Schimmel im Haus begegnet?

Schimmel ist eine schlimme Sache, nicht nut schäbig anzusehen, nein auch sehr gesundheitsschädlich. Besonders für kleine Kinder und ältere Menschen, denn diese Personengruppen sind sehr anfällig für Krankheiten. Schimmelsporen in der Raumluft sind ungesund. Manchmal hilft schon ein gutes Schimmelspray, oft sind auch kostenspielige Sanierungsmaßnahmen erforderlich.

Wie entsteht Schimmel?

Verursacher der meisten Schimmelbildungen in der Wohnung ist meist Feuchtigkeit. Diese zu verhindern ist Eure Aufgabe, egal wie die Feuchtigkeit entstanden ist, sie muss raus! Bauschäden sind oft ein Grund für Schimmel in der Wohnung, aber mangelhaftes Lüftungsverhalten ebenso.

Schimmel in der Wohnung ist nicht nur unästhetisch, er kann auch gesundheitliche Schäden verursachen. Das Einatmen der Sporen führt möglicherweise zu allergischen Reaktionen und Atemwegserkrankungen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Zeigen sich also hässlich schwarze Stellen, meistens ausgelöst durch den Schimmelpilz Aspergillus niger, empfiehlt es sich schnell zu handeln.

schimmel-auf-kaese

Je kleiner die betroffenen Flächen, desto besser wirken die angewandten Schimmelentferner wie Schimmelspray oder Hausmittel. Aber nicht immer sieht man den Schimmel mit bloßem Auge, hat man den Verdacht, sollte man umgehend selbst einen Schimmeltest machen, oder einen Gutachter beauftragen.

Wer ist Schuld am Schimmel, Mieter oder Vermieter?

Schimmelbildung in der Wohnung ist eine der häufigsten Streitpunkte zwischen Mieter und Vermieter. Er entsteht besonders gern im Winter, wenn niedrige Temperaturen und erhöhte Feuchtigkeit ein Milieu bilden, dass er liebt. Vorbeugend lässt sich also einiges tun. Das oft propagierte Stoßlüften ist ebenso wirkungsvoll wie eine konstante Raumtemperatur von mehr als 15°. Entstehen dennoch Schimmelflächen, haben Sie drei Möglichkeiten dagegen vorzugehen:

  1. - Schimmelentferner im Drogeriemarkt kaufen
  2. - Schimmelbefall mit Hausmitteln bekämpfen
  3. - einen Fachmann mit dem Entfernen beauftragen

Allerdings sollte man bedenken, dass Frischluft nicht immer hilft gegen Schimmel.

Welche Anti Schimmelmittel wirken?

Praktisch und unkompliziert ist ein Schimmelspray, das Sie genau nach Herstellerangaben anwenden. Es gibt ein breites Angebot in der Drogerie, dem Baumarkt und Fachhandel zu kaufen. Die Sprays sind nicht billig und auch nicht alle von der gleichen hohen Qualität. Allerdings wurden sie von Stiftung Warentest und anderen unabhängigen Instituten getestet.

Es lohnt sich in jedem Fall, vor dem Kauf einen Blick auf die Bewertungslisten zu werfen. Wenn Ihnen chemische Keulen grundsätzlich suspekt sind, bieten sich alternativ einige Hausmittel an. Sie sind garantiert unschädlich. Doch sollten Sie sich bei ihrer Anwendung ebenso schützen wie bei dem Einsatz von Schimmelsprays. Mundschutz und Handschuhe sind Pflicht, damit die Sporen weder auf die Haut gelangen noch in die Atemwege. Benutzte Tücher und Schwämme gehören danach in den Müll.

Bewährte Hausmittel

Essig gilt allgemein als Wunderwaffe, doch in diesem Fall stimmt das nicht. Bestätigt ist jedoch die Wirksamkeit von Brennspiritus (Ethyl-Alkohol) und 70-prozentigen Isopropyl-Alkohol. Auch 3-prozentiges Wasserstoffperoxid ist ein erprobtes Mittel gegen Aspergillus niger. Die Substanzen werden mit dem Schwamm aufgetragen und die Fläche dann mit einem Tuch abgewischt. Das sollte immer feucht sein, damit sich die Sporen nicht weiter verbreiten.

Auf glatten Flächen wie Metall, Plastik und Fliesen, können Sie mit Hausmitteln oder Sprays den Schimmel komplett beseitigen. Schimmelige Tapeten müssen immer entfernt werden. Schwieriger ist die Behandlung von Holz oder Mauerwerk. Bei diesen Untergründen empfiehlt es sich einen Fachmann hinzuzuziehen, wenn der Befall größer als ein Quadratmeter ist.

Im nächsten Artikel beschreibe ich den schwarzen Schimmel Aspergillus Niger, bis bald.